Deportationslisten, Mittäter, Mitläufer

,,Ich war schockiert, dass er einfach so davon gekommen ist‘‘. Raphael Fröhlich, Schüler an der Oberstufe der Gemeinschaftsschule West in Tübingen erzählt von seiner Qualifizierung als Jugendguide 2021. KulturGUT e.V. und der Landkreis Tübingen bieten diese Qualifizierung seit 2012 jährlich an. In 40 Stunden besuchen die Teilnehmenden, die zwischen 15 und 23 Jahren alt sind, Orte an denen NS-Verbrechen zum Vorschein kommen, formulieren ihre eigenen Positionen, lernen den Umgang mit Gruppen. Bei einem Workshop ging es um den Tübinger Kriminalobersekretär Christian Wendnagel. Der unterzeichnete die Transportlisten für die Deportationen Tübinger Jüdinnen und Juden. In dem Workshop arbeiteten die Jugendguides unmittelbar mit den schriftlichen Quellen, die die Wege in die Shoah beweisen. Wendnagel wurde bei der Entnazifizierung nach dem Ende des Zweiten Weltkriegs als „Mitläufer“ eingestuft. Seine Funktion bei den Deportationen kam in dem Spruchkammerverfahren nach der Befreiung Deutschlands nicht zur Sprache. Somit blieben seine Unterschrift und seine Beteiligung an den Deportationen so gut wie ohne Konsequenzen. Für Raphael ist das unverständlich.

 

 

Quelle: Stadtarchiv Tübingen

 

 

Evo 20220009 de

Written by 

Related posts