Blog

Mayer, Wilhelmine (geb. Weil) 

Wilhelmine Weil wurde am 24. August 1877 in Tübingen geboren. Ihre Eltern waren der Bankier Friedrich Weil und dessen Frau Sofie, geborene Mayer. Beide waren israelitischer Religion. [1] Wilhelmine Weil heiratete am 1. April 1899 in Tübingen Josef Mayer. Mayer wird als Kaufmann bezeichnet. Er war am 6. Juli 1866 in Mainz geboren worden und der Sohn des Kaufmanns Moses…

Loading

Abel, Kläre Käthe (geb. Levi)

Kläre Käthe Levi wurde am 9. Juli 1920 in der Tübinger Frauenklinik geboren. Ihre Eltern waren Jenny Levi geborene Hahn und Samuel Levi, die in Rexingen wohnten. Rexingen ist heute ein Ortsteil von Horb am Neckar, Kreis Freudenstadt. Der Vater wird als Viehhändler bezeichnet. Im Standesamtszweitbuch ist der Vorname Kläre als Rufname unterstrichen. [1] Kläre Käthe Levi heiratete am 10.…

Loading

Berger, Julie Babette (geb. Dessauer)

Julie Babette Dessauer wurde am 29. Mai 1883 in Tübingen geboren. Laut Geburtenbuch des Standesamts Tübingen waren ihr Vater der Optiker Adolf Dessauer, ihre Mutter Lenchen Dessauer, geborene Halle. Beide wohnten in Tübingen und waren israelitischer Religion. Die Geburt fand in der Wohnung statt. Das Mädchen erhielt die Vornamen Julie Babette. Im Geburtenbuch ist der Rufname Julie unterstrichen. Gleichzeitig ist…

Loading

Bloch, Lina (geb. Liebmann)

Lina Liebmann wurde am 16. Oktober 1876 in Wankheim geboren. Im Standesamtsbuch war zunächst der 17. Oktober eingetragen gewesen, die Hebamme hatte das Datum jedoch korrigieren lassen. Der Vater war Heinrich Liebmann. Die Mutter war seine Ehefrau Karoline geborene Löwenthal. Beide waren israelitischer Religion und lebten in der Kirchgasse Nr. 100. Heinrich Liebmann wird als Handelsmann bezeichnet. [1] Lina Liebmann…

Loading

Jugendguides Qualifizierung 2024: noch bis zum 26. April bewerben

Jugendliche und junge Erwachsene ab 15 Jahren, die an NS-Verbrechen in Tübingen und an anderen Orten Baden-Württembergs erinnern wollen, können 2024 wieder live an der Jugendguides-Qualifizierung von Landkreis Tübingen und KulturGUT e.V. teilnehmen. Die Qualifizierung startet mit einer dreitägigen Exkursion in die KZ-Gedenkstätte Natzweiler-Struthof im Elsass vom 11. bis 13. Mai. Die gesamten 40 Qualifizierungsstunden zwischen Mai und Dezember sind…

Loading

Der Gedenkstein auf dem Jüdischen Friedhof Wankheim und Viktor Marx

von Wolfgang Sannwald Der prominenteste Stein auf dem Jüdischen Friedhof Wankheim steht unmittelbar nach dem Eingang auf der rechten Seite. Quer über den Gedenkstein steht: “Dies sind die Opfer der Gemeinde Tübingen welche von den Nazi gemordet wurden”. Darunter sind 14 Namen in zwei Spalten gereiht. Der Text macht klar, dass dieser Stein keinen Ort kennzeichnet, an dem Leichname bestattet…

Loading

Preis für Jugendguides

Die WGV-Stiftung zeichnet am heutigen Mittwoch, 6. Dezember 2023 die Jugendguides-Qualifizierung von KulturGUT e.V. im Landkreis Tübingen mit dem ersten Platz beim Wettbewerb “Jugend übernimmt Verantwortung” 2023 aus. Die Erstplatzierung ist mit einem Preisgeld in Höhe von 20.000 Euro verbunden. Eine unabhängige Jury lobte die Jugendguides-Qualifizierung als “herausragenden Beitrag zur Stärkung des gesellschaftlichen Zusammenhalts in den württembergischen Städten und Gemeinden”.…

Loading

Das KZ-Außenlager auf dem heutigen US-Airfield

Autorin: Linda Kreuzer Das Konzentrationslager Natzweiler-Struthof im Elsass betrieb im Gebiet des heutigen Bundeslandes Baden-Württemberg mehr als 50 Außenlager. Eines dieser Außenlager befand sich von November 1944 bis Januar 1945 auf dem Gebiet des Stuttgarter Flughafens.  Ihre Unterkunft befand sich in dem heute noch bestehenden Hangar unmittelbar nördlich der heutigen Gedenkstätte. In dem Betriebsgebäude standen Stockbetten.Der Großteil der ins KZ…

Loading

9. November 1938: Pogrome in Deutschland

Am Abend des 9. November gedenken viele Parlamente, Städte, Gemeinden und Menschen in Deutschland der Nacht vom 9. auf den 10. November 1938. In dieser Nacht ließen die Führer des Nationalsozialismus in Deutschland jüdische Menschen und die Einrichtungen jüdischer Gemeinden direkt und gezielt angreifen. Manche HistorikerInnen bezeichnen diese so genannte Reichspogromnacht als den Beginn der systematischen Verfolgung und Vernichtung des…

Loading

Pogromnacht in Tübingen: Zerstörung der Synagoge

Von Jerome Seibert Am 9. November 1938, während der sogenannten Reichspogromnacht plünderten lokale NS-Funktionäre die Tübinger Synagoge und steckten sie anschließend in Brand. Die Reichspogromnacht war eine systematische, von der NS-Führung orchestrierte Gewaltaktion gegen Jüdinnen und Juden im gesamten Deutschen Reich. Nach entsprechenden Anweisungen plünderten und zerstörten Angehörige von NS-Organisationen jüdische Geschäfte und Einrichtungen. Gewalttätige Übergriffe waren ebenfalls Teil der…

Loading

Jugendguides aktiv: Uni Tübingen mit Hakenkreuz

Rundgang auf Schloss Hohentübingen am Sonntag, 12. November 2023 um 15.30 Uhr Führungspersonal und mehrere Institute der Universität Tübingen untermauerten nach der Machtübergabe an Adolf Hitler 1933 die nationalsozialistische Rassenpolitik. Beispielsweise stellten sich Rassenbiologie, Volkskunde sowie Vor- und Frühgeschichte in den Dienst des NS-Staates. Alle drei Institute waren auf Schloss Hohentübingen untergebracht. Die vom Kreisarchiv Tübingen und KulturGUT e.V. qualifizierten…

Loading

Kein Knoten an der Zetkin-Straße

Bei der Diskussion über Knoten für Straßenschilder entschied sich der Tübinger Gemeinderat in seiner Sitzung vom 26. Oktober 2023 in vier Fällen gegen das Anbringen eines Knotens, ein Knoten kam undiskutiert hinzu. Der Gemeinderat hatte bei einer Straßennamen-Kommission unter Vorsitz von Professor Johannes Großmann, der damals noch am Seminar für Zeitgeschichte der Universität Tübingen lehrte, Empfehlungen für die Umbenennung von…

Loading

Jugendguides auf Instagram

Die Tübinger Jugendguides-Redaktion ist auf der Plattform Instagram. Unter dem Profil @jugendguidestuebingen posten Niklas und Jonathan seit 2022 mindestens einmal wöchentlich. Im Hintergrund arbeiten Jerome, Linda, Timna und Wolfgang an Artikeln für www.tüerinnern.de. Was sie erarbeiten, verbreitet die Insta-Redaktion in verkürzter Form. Die Redaktion arbeitet zu den Themen NS-Vergangenheit um Tübingen, jüdisches Leben und aktuelle Veranstaltungen der Tübinger Erinnerungskultur. Von…

Loading

Wooden Archives – Ausstellung des Tübinger Künstlers Felix Votteler in Grafeneck

Ausstellung Wooden Archives von Felix Votteler in Grafeneck Am 15.01.2023 schrieb Dr. Wolfgang Sannwald, Kreisarchivar des Landkreises Tübingen, eine E-Mail an den Tübinger Künstler Felix Votteler. Der Inhalt der Nachricht war ein Foto, darunter die Worte „Grafeneck heute“. Auf dem Foto zu sehen war der Stamm einer gefällten Esche. Felix Votteler erzählte bei der Eröffnung seiner Ausstellung “Wooden Archives” im…

Loading

1 2 3 13